Premiere im Small-Van-Segment

Mit dem Concept EQT gibt Mercedes-Benz Vans einen konkreten Ausblick auf das erste Premium-Fahrzeug für Familien und freizeitorientierte Privatkunden im Small-Van-Segment: die T-Klasse und ihre vollelektrische Variante.

Das seriennahe Konzeptfahrzeug verbindet ein geräumiges und variables Platzangebot für bis zu sieben Personen und üppigem Gepäckvolumen mit dem Mercedes-typischen Design und Anspruch an Wertanmutung, Komfort, Funktionalität, Konnektivität und Sicherheit. Damit überträgt Mercedes-Benz Vans das Erfolgsrezept der V-Klasse in ein kompaktes Format und bringt eine neue Hochwertigkeit in das Segment der Small Vans. Die einzigartige Verbindung von Premiumkomfort und kompromissloser Funktionalität mit elektrischem Fahrspass unterstreicht das Concept EQT mit einemE-Longboard, das passgenau im Laderaum integriert ist.

«Mit der kommenden T-Klasse erweitern wir unser Portfolio im Small-Van-Segment. Damit sprechen wir Familien und freizeitaktive Privatkunden jeden Alters an, die viel Platz und maximale Variabilität brauchen, aber nicht auf Komfort und Stil verzichten wollen. Die T-Klasse bietet ihnen einen attraktiven Einstieg in die Welt von Mercedes-Benz. Und wie das Concept EQT zeigt: Wir setzen unseren Führungsanspruch in der Elektromobilität konsequent um und werden zukünftig auch in diesem Segment ein vollelektrisches Modell anbieten» , sagt Marcus Breitschwerdt, Leiter Mercedes-Benz Vans.

Markentypisches Design mit hoher Wertanmutung

Das Concept EQT ist auf Anhieb als Mitglied der Mercedes-EQ Familie zu erkennen. Ausgewogene Proportionen und sinnliche Flächengestaltung kennzeichnen das Design. Muskulöse Schultern und ausgeprägte Radhäuser betonen Kraft und Emotionalität. Die charakteristische Black-Panel-Front mit LED-Frontscheinwerfern fließt nahtlos aus der Motorhaube und erstrahlt mit einem Sternenpattern. Die Sterne mit 3D-Effekt ziehen sich in unterschiedlicher Größe von der Front über die 21 Zoll großen, glanzgedrehten Leichtmetallräder und das Panoramadach bis zum E-Longboard im Heck. Hinzu kommt ein Leuchtband, das die LED-Scheinwerfer sowie die LED-Heckleuchten miteinander verbindet. In Kombination mit der Fahrzeuglackierung in Hochglanzschwarz entsteht ein faszinierender Kontrast, der eine besonders hochwertige Ästhetik erzeugt.

«Das Concept EQT verkörpert eindrucksvoll die charakteristische Mercedes-Benz Design-DNA von «Sensual Purity», sagt Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler Group. «Sinnliche Formen, elegante Blenden und nachhaltige Materialien zeigen, dass dieser Van eindeutig zu unserer Mercedes-EQ-Familie gehört.» 

Der Innenraum des Concept EQT ist ein ebenso emotionales und stilvolles Statement wie das Exterieur – geprägt von einem eleganten Kontrast in Schwarz und Weiß. Die Sitze sind mit weissem Nappaleder bezogen, die Applikationen aus geflochtenem Leder am Sitzspiegel bestehen aus eingearbeitetem recyceltem Leder. Ein besonderer Blickfang im Interieur ist die Instrumententafel mit ihrer sinnlichen Form. Das Oberteil ist als Flügelprofil geformt, das wie ein ausgewaschener Kieselstein anmutet und dynamisch mit dem Kombiinstrument verschmilzt. Oberhalb des Kombiinstruments befindet sich ein praktisches, halbgeschlossenes Ablagefach für den schnellen Zugriff auf wichtige Utensilien oder Dokumente. Zusätzlich unterstreichen runde Lüftungsdüsen in Hochglanzschwarz, galvanisierte Zierteile und das Multifunktionslenkrad mit Touch Control Buttons die hochwertige und moderne Anmutung. Für stilvolle Atmosphäre sorgt zudem das Ambientelicht an Mittelkonsole, Türen und im Fussraum.

Intuitives und lernfähiges Infotainmentsystem MBUX

Mit dem Infotainmentsystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) bringt Mercedes-Benz das innovative Bedien- und Anzeigekonzept in das Segment der Small Vans. Das System lässt sich komfortabel über das freistehende Zentraldisplay mit Touchfunktion, die Touch Control Buttons am Lenkrad und optional über den Sprachassistenten «Hey Mercedes» bedienen. Einzigartig ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz. So kann MBUX zum Beispiel dank Vorhersagefunktionen antizipieren, was der Fahrer als Nächstes machen möchte. Wer beispielsweise häufig freitags auf dem Nachhauseweg mit einer bestimmten Person telefoniert, bekommt an diesem Wochentag deren Telefonnummer auf dem Display vorgeschlagen. Zu den weiteren Highlights von MBUX in Verbindung mit Mercedes me connect zählen Live-Traffic-Information und Over-the-Air-Updates.

Im hochauflösenden Display des Infotainmentsystems befindet sich im Hauptmenü eine EQ Kachel als zentraler Zugriffspunkt zu den spezifischen Anzeigen und Einstellungen. Dazu gehören unter anderem Ladestrom, Abfahrtzeit, Energiefluss und Verbrauchshistogramm. Darüber hinaus lassen sich über dasMedia-Display auch die Navigation und Fahrprogramme bedienen. In Verbindung mit Mercedes me connect werden auch EV-spezifische Navigationsdienste und -Funktionen angeboten werden wie beispielsweise die Anzeige von Ladestationen, die elektrische Reichweite und optimierte Routenplanung unter Berücksichtigung des Ladestands, Wetter oder die Verkehrssituation.

Maximale Variabilität und Funktionalität mit Stil

Das Concept EQT (Länge/Breite/Höhe: 4.945/1.863/1.826 Millimeter) verfügt auf beiden Seiten über besonders weit öffnende Schiebetüren, damit die beiden vollwertigen Einzelsitze in der dritten Reihe bequem zu erreichen sind. In der zweiten Sitzreihe lassen sich drei Kindersitze nebeneinander montieren. Ein Panoramadach mit aufgelasertem Sternenhimmel sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum. Durch seine elegante Flaschenform, die von vorne nach hinten schmaler wird, entsteht zudem optische Länge. Das steile Heck mit komfortabler, aufrechter Heckklappe und Fenster ermöglicht einen besonders geräumigen Laderaum. Wer mehr Platz braucht, kann die Sitze in der dritten Reihe umklappen oder entfernen.

Das grosse Raumangebot und die hohe Variabilität für Familien und Freizeitaktive mit viel Gepäck oder Sportequipment verdeutlicht das Konzeptfahrzeug mit einer überraschenden Lösung – einem im Laderaum integrierten elektrischen Longboard. Es befindet sich in einem doppelten Boden unter einem Deckel aus Plexiglas, der in einen Aluminiumrahmen eingefasst ist und eben mit dem Laderaumboden abschließt. Das ebenfalls aus Aluminium gefertigte elektrische Longboard wirkt dank Sternenpattern besonders edel.

«Das Concept EQT gibt einen Ausblick darauf, wie sich auch im Small-Van-Segment viel Platz und maximale Variabilität mit stilvollem Komfort verbinden lassen. Mit unserer künftigen T-Klasse als echtes Multitalent werden wir neue Kundengruppen gewinnen und nachhaltig wachsen», so Marcus Breitschwerdt.

Markteinführung ist im kommenden Jahr

http://www.mercedes-benz.ch

Könnte dir auch gefallen

Patentiert: Der Irinox MC3 Multicircuit

Apr. 2021

Unabhängige Kühlkreisläufe sorgen für Effizienz Das italienische Patentamt hat Irinox das Patent für den innovativen MC3 Multicircuit im...

Unabhängige Kühlkreisläufe sorgen für Effizienz Das italienische Patentamt hat Irinox das Patent für den innovativen MC3 Multicircuit im neuen Schnellkühler und Schockfroster MultiFresh® Next erteilt.«Durch die Patentierung fühlen wir uns in unserem Engagement für eine effiziente und klimafreundliche Technologie bestätigt. Neu sind nicht nur die innovativen Kältekreisläufe, sondern auch das Kältemittel. Die Geräte arbeiten mit...

Digitales Küchensystem

Dez. 2020

Mit der neuen MKN Connected Kitchen hält die Digitalisierung auch in der Profiküche Einzug.

Mit der neuen MKN Connected Kitchen hält die Digitalisierung auch in der Profiküche Einzug.