Das sind die marmite youngster 2021!

30. November 2020

Der Nachwuchswettbewerb marmite youngster ging dieses Jahr bereits zum zehnten Mal über die Bühne. Aufgrund von Corona wurden die Sieger für einmal nicht im Rahmen einer rauschenden Gala, sondern Im kleinen Kreis im marmite foodlab verkündet. Der Freude der drei Kategoriensieger tat dies keinen Abbruch.

Die Spannung war gross, als sich die Finalistinnen und Finalisten am Montag, 30. November 2020 im marmite food lab einfanden. Aufgrund der Corona-Massnahmen waren die marmite youngster für einmal praktisch unter sich. Jeder Teilnehmer sass an seinem eigenen kleinen Tischchen. Küsschen und Umarmungen waren für einmal tabu. Moderiert wurde die Show gewohnt souverän von Rainer Maria Salzgeber. Wie schon am Finaltag vom 28. September durfte er auf die Unterstützung seiner Tochter Cloé zählen. Nach einem filmischen Rückblick auf den Finaltag in der Belvoirpark Hotelfachschule in Zürich verkündete das Moderationsteam schliesslich die Gewinnerinnen und Gewinner.

Matthias Schättin gewann in der Kategorie Küche und zeigte sich nach der Verkündigung seines Sieges erstmal sprachlos. Doch sein Gesicht sprach Bände …

Matthias Schättin, Küche.

Patrick Mumenthaler stand in der Pâtisserie zuoberst auf dem Treppchen. Ob er mit dem Sieg gerechnet hatte? «Überhaupt nicht», gab er an der Award Night zu Protokoll. «Ich war total überrascht, als mein Name aufgerufen wurde.»

Patrick Mumenthaler, Pâtisserie.

… und Michelle Artho schwang im Service obenauf. Beeindruckt von ihrem Charme vergass es Moderator Rainer Maria Salzgeber glatt, ihr eine Frage zu stellen, als er Michelle das Mikrofon unter die Nase hielt – kein Wunder, fehlten der Gewinnerin da auch erstmal die Worte. Das änderte sich aber schlagartig beim Fotoshooting: Die vier Service-Talente sorgten für besonders ausgelassene Stimmung. Alessio Russo genoss sichtlich seine Rolle als Hahn im Korb.

Michelle Artho, Service.

Als Novum wurden dieses Jahr auch zwei Wild Cards von der Fundaziun Uccelin übergeben. Andreas Caminada und seine Frau Sarah Leemann haben den Kandidatinnen und Kandidaten am Finaltag auf den Zahn gefühlt und zwei von ihnen für das Programm der Stiftung Uccelin ausgewählt. Per Videobotschaft meldete sich während der Award Show Stiftungsrätin Tanja Grandits und gratulierte Michelle Artho und Matthias Schättin, die beide eine Wild Card gewonnen hatten.

Danach galt es für die marmite youngster nur noch miteinander anzustossen und sich von Maximilian Müller (marmite youngster 2018) und Laurent Eperon vom Restaurant Pavillon des Hotels Baur au Lac in Zürich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Weitere Informationen und Bilder von der diesjährigen Austragung des marmite youngster finden Sie auf der Website des marmite youngster unter marmite-youngster.ch.

Die nachfolgenden Links führen Sie ausserdem direkt zu den Ranglisten und den Porträts der aktuellen und auch aller bisherigen Finalisten sowie zum Film von der diesjährigen Preisverleihung, die aufgrund von Covid-19 ausnahmsweise im kleinen Kreis im marmite foodlab durchgeführt wurde.

Bilder: Henrik Nielsen (Gruppenbild) und Filipa Peixeiro (Einzelporträts)

Könnte dir auch gefallen

Mit allen Sinnen erleben

Aug. 2021

Wie bringt man seinen Händlern die neusten Produkte näher? Ganz einfach: Man lädt sie dazu ein, diese mit...

Wie bringt man seinen Händlern die neusten Produkte näher? Ganz einfach: Man lädt sie dazu ein, diese mit allen Sinnen zu erleben. Unter anderem durch den Einbezug des früheren marmite youngster-Finalisten Thomas Bissegger (vormals 1904 Designed by Lagonda)

marmite sucht die besten Nachwuchs-Sommeliers der Schweiz!

Jul. 2021

marmite youngster ist der renommierteste Nachwuchswettbewerb der Schweizer Gastronomie und zeichnet seit über zehn Jahren die besten Nachwuchskräfte...

marmite youngster ist der renommierteste Nachwuchswettbewerb der Schweizer Gastronomie und zeichnet seit über zehn Jahren die besten Nachwuchskräfte in den Kategorien Küche, Pâtisserie und Service aus. Auf dieses Jahr hin erweitern die Projektverantwortlichen nun den Wettbewerb um die Kategorie Sommellerie.

DistiSuisse lanciert Edelbrandprämierung

Mai. 2021

«Gläslein, Gläslein in der Hand, wer ist der beste Brenner im ganzen Land?» Jedes zweite Jahr trifft sich...

«Gläslein, Gläslein in der Hand, wer ist der beste Brenner im ganzen Land?» Jedes zweite Jahr trifft sich die Schweizer Spirituosenbranche zu einem Stelldichein. Nächstes Mal im Herbst 2021. Vor Kurzem ist die Ausschreibung gestartet. Die DistiSuisse-Verantwortlichen rechnen trotz Corona mit einer regen Teilnahme der Schweizer Brennereien.